Bitte anmelden
 
 

Kennzeichnungstechnologien

Kennzeichen dienen dazu, Objekte (Produkte, Verpackungs-, Versandeinheiten, Dokumente etc.) zu markieren und somit von anderen unterscheidbar zu machen. Hierfür gibt es am Markt eine große Menge an Technologien. In der folgenden Liste sind einige wichtige grundlegende Technologien aufgenommen und auf den weiterführenden Seiten beschrieben. Die Technologien werden mit Hilfe durchgehender Charakteristika vergleichbar. Abhängig von den Möglichkeiten der einzelnen Technologien dienen diese als Identitäts-, Originalitäts- oder als Unikatkennzeichen.

Identitätskennzeichen: Kennzeichen zur Serialisierung von Objekten. Originalitätskennzeichen: Kennzeichen mit fälschungssicheren Merkmalen. Unikatkennzeichen: Kennzeichen mit fälschungssicheren, einmaligen Merkmalen.

Ein Vorgehen, wie Kennzeichnungstechnologien zur Markierung von Bauteilen im Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus bestimmt werden können, wurde im Forschungsprojekt ProAuthent erarbeitet und im „Leitfaden zum Schutz vor Produktpiraterie durch Bauteilkennzeichnung“ dargestellt. Diesen können Sie hier (stockenberger@fml.mw.tum.de) erhalten.

Technologien:


Foto
2D-Barcode


Foto
(Elektro-)Magnetische Merkmale


Foto
Clusterfolie


Foto
Digitakdruck / Prepress-Druckmerkmale


Foto
Echtfarbenelemente


Foto
Farbcode


Foto
Fotochrome Farbe


Foto
Hologramm, Optically Variable Device (OVD)


Foto
IR-/UV-Farbpigmente


Foto
Kippfarben, Optisch Variable Farben


Foto
RFID (Radiofrequenzidentifikation)


Foto
Röntgenfluoreszenz


Foto
Sicherheitsstreifen / -faden


Foto
Codes mit Rauschmustern


Foto
Thermoreaktive, thermochrome, thermische Farbe


Foto
Intagliodruck


Foto
Oberflächenauthentifizierung


Foto
Sicherheitsanstanzung


Foto
Siebdruck, Prägen


Foto
Stochastische Schwankungen im Druckbild